Arztpraxis Heek | Ludgeristraße 27 | 48619 Heek | Tel.: 02568 / 934960
Gemeinschaftspraxis Dr.med. Mario Tomm Birgit Schulze

Allgemeinmedizin

Innnere Medizin Präventivmedizin -Vorsorge (plus) -Impfungen -Reisemedizin Kindergesundheit Kindervorsorgeuntersuchungen Chirurgie Sportmedizin Akupunktur Chirotherapie

Akupunktur

Akupunktur... ...die Akupunktur, also die Reizung von bestimmten definierten Körperpunkten mit Nadeln, ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Sie gehört der traditionellen Chinesischen Medizin TCM) an, deren Wurzeln in den naturphilosophischen Vorstellungen des Taoismus liegen (500 v. Chr. von Laotse erstmalig beschrieben). Die Grundlagen sind in der klassischen Schrift „Lehrbuch der physischen Medizin des Gelben Kaisers“ (Huang Di  Nei Jing) dargestellt. Nach traditionellen Vorstellungen beruhen die meisten Erkrankungen auf Störungen im harmonischen Fließen der Lebensenergie Qi. Diese Lebensenergie Qi fließt in Leitlinien (Meridianen), die über den gesamten Körper ziehen, sowie in den Organen. Ein gleichmäßiges Fließen von Qi mit ihren Anteilen von Yin und Yang stellt den idealen Gesundheitszustand dar. Ihr Ungleichgewicht führt zu Beschwerden und Krankheit. Die Stimulation (erregend oder beruhigend) von exakt festgelegten Akupunkturpunkten auf den Meridianen kann einen gestörten Energiefluss wieder stabilisieren. Am bekanntesten ist die klassische chinesische Körperakupunktur mit mehr als 360 Akupunkturpunkten auf 14 Meridianen. Neuere Methoden sind die Ohrakupunktur oder die Schädelakupunktur (YNSA) nach Dr. Yamamoto, sowie Hand- und Fußakupunktur. Die Ausbildung zum Akupunkturarzt beinhaltet die Teilnahme an umfangreichen Kursen in Theorie und Praxis. Durch die Absolvierung der Kurse und das Ablegen einer schriftlichen und mündlichen Prüfung erhält der Arzt sein Zertifikat. Qualitätszirkel und ein kritischer Erfahrungsaustausch sichern den Qualitätsstandart. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)  hat die Akupunktur anerkannt und empfiehlt sie als ärztliche Behandlungsmaßnahme. So kommen die heilenden Nadeln bei verschiedensten Erkrankungen (Schmerzen des Bewegungsapparates, Migräne, Asthma, Neurodermitis, Nervosität, Depressionen, Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion u.v.a.) zur Anwendung. Studien belegen die Wirksamkeit der Akupunktur: 60-80% der Schmerzpatienten geben eine deutliche Besserung ihrer Beschwerden an. In der Hand qualifizierter Ärzte ist diese Methode praktisch risiko- und nebenwirkungsfrei. Grundlage der Akupunkturbehandlung ist immer eine schulmedizinische Diagnose. Schon nach der ersten Sitzung kann sich eine Entspannung und Symptomlinderung als „Sofortwirkung“ einstellen. Für eine beständigere Wirkung sind etwa vier bis fünf Sitzungen erforderlich. Je nach Indikation werden i. d. R. zehn bis fünfzehn Sitzungen durchgeführt. Wird die Akupunktur von einem ausgebildeten Arzt zur Schmerztherapie und Behandlung chronischer Erkrankungen eingesetzt, können die Kosten auf Antrag von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Einige Kassen erstatten auf Antrag auch die Kosten für die Behandlung anderer Krankheiten – wenn diese durch schulmedizinische Methoden nicht mehr zu therapieren sind. Welche Erkrankungen lassen sich mit Akupunktur behandeln? (Auszug aus den Empfehlungen der WHO und der Forschungsgruppe Akupunktur) Kopfschmerzen Rückenschmerzen Arthroseschmerzen Migräne Trigeminusneuralgie Rheumatische Beschwerden Tennisellenbogen Allergien/ Heuschnupfen/ Asthma/ Neurodermitis Tinnitus Schlafstörungen Depressionen/ Nervosität/ psychosomatische Beschwerden Nikotinentzug Gewichtsreduktion